Debora bei der BICP-Prüfung in Frankreich

 

 

Debora von der Königsleite trat anl. der Wasser- und Feldprüfung in Frankreich an. Von 22 gemeldeten Hunden konnten nur 7 platziert werden. Eine davon war die junge Debora mit einem zweiten Preis! Gratulation an den engagierten Führer. Hierfür gab es vom Veranstalter eine tolle Urkunde – ein „Diplom“.

Die BICP-Prüfung (Brevet International de Chasse Pratique) fand am 10. Oktober in Bartenheim (en Alsace) statt.

 

Diese jagdliche Prüfung für kontinentale Vorstehhunde beinhaltet die Arbeit eines vielseitigen Hundes im weitesten Sinne des Wortes; das heißt: Feldarbeit, Wasserarbeit, Suchen und Bringen von Ente und Federwild. Die Arbeit muss genau das Bild der Jagd widerspiegeln. Wenn möglich, wird ein Stück Wild bei der Feldarbeit und bei der Wasserarbeit geschossen.

 

Die 15 Monate alte Debora konnte sich einen zweiten Preis sichern. Von insgesamt 22 Hunden wurden nur sieben platziert! Ein toller Erfolg für Führer und Hündin.